Dienstleistungen und Produkte

Überschussschlamm-Reduktion

Mit dem Bioserve-Verfahren wird der Überschussschlamm aus der Belebung reduziert, mit dem Ziel, die Entsorgungskosten um 10-15 % zu senken.

Mehr Gas im Faulturm

Das TESI-Verfahren ist ein neues Verfahren zur chemischen Behandlung von Überschussschlamm. Das hierbei eingesetzte Produkt Lipisol FT wird in sehr geringen Mengen...

Fettablagerungen
+ Fettabscheidung

Probleme mit mangelnder Fettabscheidung oder Fettablagerungen…

Blähschlamm- Monitoring

Inzwischen haben ca. 70 % aller kommunalen Kläranlagen saisonal oder ganzjährig Probleme mit Blähschlamm, Schwimmschlamm oder Schaum.

Verfahrenstechnische Beratung für Kläranlagen

Arbeitsbereiche

Unsere fachliche Spezialisierung vor allem auf biologische und chemische Fragestellungen in der Kläranlagentechnik ermöglicht uns, grundsätzliche, an der Ursache orientierte Problemlösungen bezüglich folgender Themenkreise zu erarbeiten:

- schlecht absetzbarer Belebtschlamm
- Suspensaabtrieb
- Zu hoher Fällmittelverbrauch
- Säurekapazitätsprobleme
- Instabile Nitrifikation oder Denitrifikation
- Nitritprobleme
- Bio-P sinnvoll oder nicht?
- Hemmungen und Vergiftungen
- Probleme oder Streit mit Indirekteinleitern
- Fadenbakterien
- Schwimmschlamm und Schaum auf der Belebung
- Schaum im Faulturm
- Schlechte Gasausbeute
- Betriebsprobleme durch Fettanhaftungen

Wünschen Sie einen Termin vor Ort für eine verfahrenstechnische Beratung, so schildern Sie uns bitte unter Soelter@Bioserve-GmbH.de oder telefonisch ganz kurz die Problematik und nennen Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer. Wir rufen Sie dann zwecks Terminabsprache zurück.

Wir beraten grundsätzlich unabhängig von Maschinen- und Chemikalienherstellern!