Dienstleistungen und Produkte

Überschussschlamm-Reduktion

Mit dem Bioserve-Verfahren wird der Überschussschlamm aus der Belebung reduziert, mit dem Ziel, die Entsorgungskosten um 10-15 % zu senken.

Mehr Gas im Faulturm

Das TESI-Verfahren ist ein neues Verfahren zur chemischen Behandlung von Überschussschlamm. Das hierbei eingesetzte Produkt Lipisol FT wird in sehr geringen Mengen...

Fettablagerungen
+ Fettabscheidung

Probleme mit mangelnder Fettabscheidung oder Fettablagerungen…

Blähschlamm- Monitoring

Inzwischen haben ca. 70 % aller kommunalen Kläranlagen saisonal oder ganzjährig Probleme mit Blähschlamm, Schwimmschlamm oder Schaum.

Wasserlöslicher Entfetter für die Beseitigung von Fettanhaftungen in Rohrleitungen

Produkt:
Lipexline 2 ist ein extrem leistungsfähiger Entfetter, der speziell für den Einsatz in Kläranlagen entwickelt wurde. Vor allem die Leitungen vom Fettfang oder der Fettannahmestation zum Faulturm und die Primärschlammleitung zum Faulturm setzen sich häufig mit Fett und/oder Kalkseifen zu, so dass sich der Rohrquerschnitt drastisch verringert. Das wirkt sich natürlich negativ auf die Förderpumpen und deren Leistung aus. Auch Durchflussmesser und Armaturen werden in ihrer Funktion beeinträchtigt.

Die Wirkung von Lipexline 2 basiert auf einem hohen Gehalt an Orangenöl, das ein überaus leistungsfähiger Entfetter ist. Im Zusammenwirken mit heißem Wasser ist das Produkt in der Lage, Fettanhaftungen in Rohrleitungen zu beseitigen und nachfolgend auch zuverlässig zu verhindern. Dabei ist das Produkt ungiftig und biologisch sehr gut abbaubar.

Lieferform:
Lipexline 2 wird in 25 kg Kanistern oder IBC´s mit 500 oder 1000 Liter Volumen geliefert. Die IBC´s können auf Wunsch zurück genommen werden.

Grundreinigung
Vor Beginn der Grundreinigung erfolgt die Berechnung der notwendigen Heißwassermenge nach folgender Formel: π r2 h, das bedeutet:
π= 3,14159 (Pi; siehe Taste Taschenrechner)
r2: halber Rohrdurchmesser in m zum Quadrat (Beispiel: DN 100; r=50 mm = 0,05 m; 0,05x0,05=0,0025 m2).
h=Länge der Leitung; z.B. 150 m

Es ergibt sich folgender Wasserbedarf: 3,14159 * 0.0025 m2 * 150 m = ca. 1,2 m3

Das Wasser sollte mindestens 50 °C heiß sein. Dazu werden 10 % Lipex Line 2 gegeben (0,1 * 1.200 = 120 l) und die Mischung in die verstopfte Rohrleitung eingespült. Die Einwirkdauer sollte so lange wie technisch möglich sein, am besten über Nacht (ca. 16 h). Die verbrauchte Fett/Lipex Line-Mischung kann in den Faulturm gepumpt werden.

Service
Wir stehen Ihnen für die Beratung bezüglich Grundreinigung, Anwendung und Dosierung jeder Zeit auch bei Ihnen vor Ort zur Verfügung.